Maria-Magdalena Pitu-Jokisch

 

Maria-Magdalena Pitu-Jokisch wurde 1974 in Bukarest geboren. Bereits im Alter von 6 Jah­ren begann sie Klavier zu spielen. Von 1980 bis 1992 besuchte sie das Musikgymnasium “G.Enescu“ in Bukarest, wo sie anschließend auch 2 Jahre an der Hochschule für Musik stu­dierte.

1994 kam sie nach Berlin und studierte an der Universität der Künste bei Professor Hans Leygraf und Martin Hughes im Hauptfach Klavier, das sie 2001 sehr erfolgreich absolvierte.

Nachfolgend begann sie  an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ in Berlin bei
Professor Georg Sava ein Zusatz­studium zur Konzertpianistin, welches Sie Anfang 2005 mit Auszeichnung abschloss.

Während ihrer musikalischen Ausbildung hat sie bei internationalen Wettbewerben teilgenom­men und u.a. bei den Wettbewerben „G.Enescu” den 3. Preis und bei Pacem in Terris“ den 1. Preis ge­wonnen.

Sie konzertierte bereits an der Berliner Philharmonie mit dem Hohenfelsorchester und gab Kon­zerte, Rundfunkveranstaltungen und Soloabende in Bukarest, Athen, Berlin, Darmstadt, Hel­sinki, Salzburg, Strasbourg und Tokio.

Derzeitig ist sie als Konzertpianistin tätig, so unter anderem in den Konzertreihen
Perlen der Klassik und Musik in Brandenburgischen Schlössern.

Außerdem ist Sie als Dozentin für Klavier tätig.